Endokrinologie / Onkologie

ANSPRECHPARTNER

Cornelia Tünnißen
0234/3077-100

Unsere endokrinologisch-onkologische Abteilung ist mit vollautomatischen immunologischen Analyseautomaten der Firmen Siemens (ADVIA Centaur XP und Immulite 2000) und Abbott (Architect i2000SR) ausgestattet, die 24 Stunden betriebsbereit sind. Eine Bearbeitung von Notfallproben ist durch permanenten Zugriff während des Routinebetriebs ebenso möglich wie eine automatische Testwiederholung bei auffälligen Messwerten.

Gynäkologische Endokrinologie ist ein Schwerpunkt unserer Laborarztpraxis, da wir mit vielen Gynäkologen und Reproduktionsmedizinern zusammenarbeiten.

Es steht ein umfangreiches Hormonspektrum zur Verfügung:

  • Hypophysenhormone zur Überprüfung der thyreotrophen, gonadotropen und adrenothrophen Regelkreise
  • Weibliche Sexualhormone werden bei Zyklusstörungen, bei Kinderwunsch oder in der Schwangerschaft, bei Haut- und Haarproblemen und in den Wechseljahren mit unterschiedlichen Fragestellungen angefordert.
    Neben einer ausführlichen Kommentierung der individuellen Hormonkonstellation bieten wir auch eine telefonische Beratung für einsendende Ärzte durch einen Facharzt für gynäkologische Endokrinologie und pathologische Biochemie an.
  • Männliche Sexualhormone, auf Wunsch individuell interpretiert
  • Schilddrüsenhormone bei V.a Hyper- oder Hypothyreose, ggf.ergänzt durch Autoantikörpermessung
  • Nebennierenhormone z.B. Cortisol zur Abklärung endokrinologischer Krankheitsbilder
  • Diabetes mellitus-Abklärung durch Messung von Insulin und C-Peptid
  • Knochenstoffwechselanalyse durch Parathormon- und Knochenumbauparametermessung

Weitere Hormone finden Sie unter Analytik A-Z.

Tumormarker

werden mittels direkter Chemilumineszenz-Technologie am ADVIA Centaur XP (Firma Siemens)gemessen.
Den sinnvolle Einsatz von Tumormarkern zeigt die folgende Tabelle:

Tumor Tumormarker 1. Wahl Tumormarker 2. Wahl
Blase CYFRA 21-1
Chorion hCG
Gallenwege CA 19-9
HNO SCC CEA, CYFRA 21-1
Keimzellen AFP, ßHCG
Kolon CEA CA 19-9
Leber AFP (hepatozelluläres Ca)
Lunge NSE, CYFRA 21-1 CEA
Magen CA 72-4 CA 19-9, CEA
Mamma CA 15-3, CEA
Melanom S100
Ösophagus CEA, SCC
Ovar CA 125, HE4 CA 72-4
Pankreas CA 19-9 CEA
Prostata PSA
Schilddrüse Thyreoglobulin, Calcitonin (C-Zell) CEA
Uterus (Cervix) SCC CEA



mod. nach Thomas, L.: Labor und Diagnose,
8. Auflage 2012, TH-Books Frankfurt