ACETON

Probenmaterial
2 ml Serum*

2 ml Urin*

10 ml 24 Std. Urin*
Referenzbereich
< 5,0 µg/ml

< 5,0 mg/l

< 50 mg/l
Methode
Gas-Chromatographie-Massenspektrometrie



BAT -bei Acetonbelastung: 80 mg/l, bei Isopropanolbelastung 50 mg/l
Entnahmezeit: Expositions- bzw. Schichtende


Testansatz: bei Bedarf


Indikationen:

Abgrenzung von Hyperglykämien mit und ohne metabolischer
Azidose von anderen Azidosen mit erweiterter Anionenlücke, z. B.:

  • Diabetische Ketoazidose (Coma diabeticum).
  • Hyperglykämisches hyperosmolares nicht-ketotisches Syndrom.
  • Alkoholische Ketoazidose.
  • In Kombination mit der Lactat-Bestimmung zur Abgrenzung gegenüber Lactatazidose und Azidosen bei Sepsis, Schock, Intoxikation (CO, Zyanid, Salizylate), schweren Hypoxämien, Konvulsionen, Malignomen (Lymphome).
  • Intoxikation mit Äthylersatzstoffen (Glykole, Methanol).
  • Urämie.
  • Als Screeninguntersuchung in Kombination mit Glucose und Lactat bei Verdacht auf angeborene Stoffwechselstörung bei Neugeborenen und im Kindesalter.